Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
15.06.2011, 10:00 Uhr
SICHER LEBEN UND LIEBEN IN BERLIN
Die LSU Berlin führt im Jahr 2012 ihre Kampagne des vergangenen Jahres fort. Mit "SICHER LiEBEN" werden die Themen Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten und Homophobie aufgegriffen und um das Logo "GEFÄLLT MIR" beziehungsweise "DU GEFÄLLST MIR" erweitert. 
Wir wollen damit Menschen bestärken und ihnen Selbstvertrauen geben. Wer sich selbst gefällt, wird sich im zwischenmenschlichen Miteinander nicht so schnell zu Handlungen überreden lassen, die er eigentlich nicht möchte.  Und derjenige wird auch mit Ablehnung oder gar homophoben Übergriffen besser umgehen können.
Zum 19. lesbisch-schwulen Stadtfest und zum 33. CSD Berlin im Jahr 2011 wurden Kondome und Postkarten verteilt. Auf den Postkarten heißt es:

SICHER LEBEN UND LIEBEN IN BERLIN

In der Liebe hat es jeder selbst in der Hand, sich zu schützen – auf der Straße und in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das schwieriger.

"Die Anzahl gezielter gewalttätiger Übergriffe gegenüber sexuellen Minderheiten ist in Berlin seit Jahren auf hohem Niveau. Viele Opfer melden sogar Straftaten nicht mehr, da ihnen die Verfolgung der Täter aussichtslos erscheint.
Die CDU Berlin ist stolz auf die Vielfalt der Lebensentwürfe und Lebensformen in unserer Stadt. Sie sind Ausdruck einer weltoffenen Metropole, in der jeder nach seiner Façon selig werden kann. Das ist beste Berliner Tradition und Zeichen bürgerlicher Liberalität, für die gerade unsere Partei steht.
Für uns gilt aber auch: Wir wollen mehr Sicherheit und stehen für Null-Toleranz gegenüber den Tätern. Um homophobe Gewalt zu bekämpfen ist es erforderlich, dass die Polizei die spezifischen Erscheinungsformen der Kriminalität gezielt erfasst und auch die Motivation der Täter ermittelt. Die so gewonnenen Daten müssen analysiert und dabei besonderes Augenmerk auf Herkunft und kulturellen Hintergrund der Täter gerichtet werden. Die Erkenntnisse müssen dann zielgerichtet in die Gewaltprävention einfließen."
(Auszug aus dem Wahlprogramm der CDU Berlin für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2011)

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon